Startseite | Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss

Inhaltsstoffe Oxidations-Haarfarbe

Farbvorstufen / Farbbildner

p-Phenylendiamin (Paraphenylendiamin) ist in Deutschland sowieso verboten und ist lediglich in aus der EU importierten Produkten in gewissem Umfang in Haarfärbemitteln erlaubt.

o-Phenylendiamin , o-Dihydroxybenzol und o-,p- Aminophenol beziehungsweise Derivate dieser Verbindungen. Weiterhin auch beispielsweise 2,5-Diaminotoluol, 2,3-Diaminotoluol, 2-Aminophenol und 4-Aminophenol.
Toluylendiamin

Nuancierer

Nuancierungsfarbstoffe – Fertigfarbstoffe – direktziehende Farbstoffe

Methylenblau - v i o l e t t
1-Methyl-3,4-Diaminobenzol - g r ü n
2,3-Dihydroxyphenol (Pyrogallol) - g e l b
Nitrophenylendiamin - r o t

Alkalisierungsmittel

Quellt bzw. öffnet das Haar, macht aufnahmefähig. Öffnet die Haaroberfläche (Schuppenschicht) und weicht das Haarinnere (Faserschicht).
Ammoniakwasser oder ähnliche Stoffe wie
Ethanolamin,
Toluol,
Diamine,
Resorcinol
und viele andere.
Dabei sind Menge und pH-Wert unterschiedlich.

Trägermasse

Lösungsmittel wie Isopropanol oder Ethanol … Creme (sogenannte Nullmassen) oder Gels. Sie bestehen meist aus fettähnlichen, kationisch eingestellten Grundsubstanzen, die pflegend wirken.

Reduktionsmittel

Stabilisieren den Inhalt der Farbtube und setzen die Oxidationsempfindlichkeit der Farbstoffe herab.

Resorcin

Synonyme:
1,3-Benzoldiol
1,3-Dihydroxybenzol
Resorcinol
m-Dihydroxybenzol

Duftstoffe

Überlagern den starken Geruch von Alkalien und Chemikalien.

Oxidationsmittel

Wasserstoffperoxid
Handelsübliche Konzentrationen bei Haarfärbeprodukten von 1,8%, 4%, 6%, 9%, 12%.
Je nach Stärke des Wasserstoffperoxides wird das Haar zuerst einmal aufgehellt, bevor es durch die Farbbildner eingefärbt wird.
Wird zur Farbmasse in vorgeschriebenen Mischungsverhältnissen 1:1, oder 1:1,5 oder 1:2 beigemengt.